Blogheim.at Logo #Madamewirdeins - Der Geburtstag - Madame M. - Geschichten aus dem Mama-Alltag

#Madamewirdeins - Der Geburtstag

Und dann ist er da. Der Tag. Madame ist eins. Der Morgen beginnt früh. Es ist sechs Uhr. Etwas zu früh für meinen Geschmack. Nur noch ein ...

Und dann ist er da. Der Tag. Madame ist eins.

Der Morgen beginnt früh. Es ist sechs Uhr. Etwas zu früh für meinen Geschmack. Nur noch ein bisschen schlafen denke ich mir und drehe mich auf die Seite. Aber Madame spielt nicht mit. Sie lässt sich nicht mehr zum Einschlafen bewegen. Im Gegenteil - mit Begeisterung hüpft sie auf unseren Gesichtern herum. Es ist, als wäre ihr vollkommen bewusst, dass heute ein besonderer Tag ist. Ihr Tag.

Schlafen wird sie so schnell wohl nicht mehr. Also heißt es aufstehen. Auch wenn das nach nur vier Stunden Schlaf nicht ganz so leicht fällt. Aber hilft ja alles nichts. Madame gibt nun Mal den Ton an bei uns. Das haben wir uns so ausgesucht. Also gehts ab in die Küche. Mit Madame im Schlepptau, denn die ist so hibbelig, dass ich sie dem schlafenden Herrn nicht zumuten möchte. Der soll auch mal ein bisschen schlafen dürfen, steht er sonst oft so brav auf.

Außerdem will das Geburtstagsfrühstück ja auch vorbereitet werden. Denn gefeiert wird bei uns mit Frühstück. Immer. Egal ob Muttertag, Vatertag, Geburtstag oder sonst was ist. Madame ist so in ihr Spielzeug vertieft, dass sie gar nicht mitbekommt, was um sie herum geschieht. Gut so. Soll ja auch eine Überraschung sein. Das Frühstück. Mit Erdbeergeburtstagstorte (Rezept siehe hier) und Geschenken. Ganz so wie es sich gehört.



Und dann endlich. Es geht an die Geschenke. Ich bin aufgeregter als Madame. Kann es kaum noch erwarten. Wir geben Madame ihr erstes Geschenk. Oder besser gesagt drücken es ihr in die Hand. Und dann das: Madame zeigt sich richtig unbeeindruckt. Wirft es auf den Boden. So als wäre das ein alter Hut für sie. Der zweite Anlauf funktioniert schon besser. Madame inspiziert das Paket sorgfältig. Schafft es aber nicht, das Geschenk alleine zu öffnen. Schützenhilfe muss her. Vom Herrn. Und dann gibts kein Halten mehr. Mit Begeisterung wird gerissen und gezogen. So schnell können wir gar nicht schauen, ist auch schon die ganze Küche mit Papierschnipseln verschönert. Leider bleibt der Inhalt unbeachtet. Der Aufreißspaß steht klar im Vordergrund. 


Weiter gehts in Madame's Zimmer. Da steht das Tipi. Das Tipi, das wir gestern in mühevoller Arbeit fertig gemacht haben. Der Herr und ich. Madame sieht es und stürmt mit Begeisterung darauf los. So  schnell - wir kommen gar nicht nach. Sie schnappt sich einen Luftballon und lässt das Tipi - Jetzt dürft ihr drei Mal raten - links liegen. Schenkt ihm nicht einen Funken Beachtung. So als würde es schon Ewigkeiten in ihrem Zimmer stehen. Die Luftballons sind da schon interessanter. Macht nichts, sie wird schon irgendwann damit spielen und in der Zwischenzeit sitzt halt einfach Mama drinnen. Die muss das ausnutzen, solange Madame mitspielt.


Kurze Zeit später ist Madame Eingeschlafen. Vor lauter Aufregung und Geschenke auspacken ist das ja auch klar. Außerdem muss sie sich ja für den Besuch später ausruhen. Schönheitsschlaf halten. Logisch - Madame will ja gut aussehen an ihrem Tag. So haben der Herr und ich Zeit. Zeit für uns zwei. Zeit um das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. Immer wieder überkommt mich ein Schwall voller Emotionen und Erinnerungen. Erinnerungen an die Geburt. Erinnerungen an die ersten Stunden mit ihr. Ich durchlebe den Tag an dem Madame geboren wurde nicht nur einmal.

Am Nachmittag gehts weiter im Programm. Oma und Opa kommen zu Besuch. Ihre Tante und auch ihr Patenonkel (der schon in der Früh kurz da war) lassen es sich ebenso nicht nehmen Madame's Ehrentag zu feiern. Für Madame heißt das noch mehr Geschenke aufreißen und Kuchen essen. Stört sie natürlich sehr. Haha. Im Gegenteil - Madame ist ganz in ihrem Element und genießt die Aufmerksamkeit sichtlich.



Und so schnell er gekommen ist, ist er dann auch schon wieder vorbei. Madame's Tag. Maunzi's erster Geburtstag. Jetzt ist sie eins. Mein Mädchen. Ein ganzes Jahr. Ich kanns noch gar nicht glauben.



You Might Also Like

3 Kommentare

  1. Hach, schön.

    Ich liebäugel ja auch immer damit für die Kinder ein Zelt zu machen. Das sieht immer so toll aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habs mir auch schon lange vorgenommen gehabt. Der Geburtstag war dann ein guter Anlass um das Projekt Tipi dann wirklich durchzuziehen :)

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen