Blogheim.at Logo Zahntrara - Madame M. - Geschichten aus dem Mama-Alltag

Zahntrara

Es ist mitten in der Nacht. Der Herr, Madame und ich, wir liegen im Bett (Jeder in seinem eigenem natürlich. Der Herr und ich aber schon zus...

Es ist mitten in der Nacht. Der Herr, Madame und ich, wir liegen im Bett (Jeder in seinem eigenem natürlich. Der Herr und ich aber schon zusammen. Logisch?), als die nächtliche Ruhe ein jähes Ende findet. Ein Kreischen durchdringt die Nacht. Oh nein. Madame ist wach. Und damit auch Mama und Papa.

Ich springe aus dem Bett und laufe in Maunzi's Zimmer. Sie wird vermutlich nur den Schnuller verloren haben. Schnuller stecken, Madame wieder hinlegen, wieder zurück ins Bett. Same procedure as every day. So zumindest der Plan.

Falsch gedacht. Madame erwartet mich bereits stehend in ihrem Bettchen. und streckt ihre Ärmchen nach mir aus. Wider erwarten muss ich feststellen: Der Schnuller steckt. Madame weint noch immer. Weiter machen im Programm und Madame wieder hinlegen ist die Devise. Aber: Der erste Hinlegeversuch scheitert. Der zweite auch. Na gut. Dann kommt sie eben mit zu uns ins Bett. Dort wird sie bestimmt einschlafen.


Denkste. Das Theater geht weiter. Schreien. Kreischen. Maunzen. Alles mit dabei. An Schlaf ist für uns alle nicht zu denken. Madame ist müde, schafft es aber nicht zur Ruhe zu kommen. Wirft sich von einer auf die andere Seite. Dreht sich rastlos im Bett herum. Will kein Fläschchen, hat kein Fieber, will einfach nur schlafen.

Ich bin ratlos. Habe keine Idee was mit ihr sein könnte. Aber der Herr hat einen Verdacht: Die Zähne. Es müssen die Zähne sein, so viel Madame sich im Mund herum greift. Logisch. Das mir das nicht gekommen ist. Ich durchsuche das Internet nach geeigneten Hausmitteln. Das einzige brauchbare, das wir zu Hause haben: die Bernsteinkette. Denn stillen ist leider nicht mehr drin. Ich mache mich auf die Suche, während der Herr immer noch probiert Madame zum Einschlafen zu bringen. Leider - sowohl die Suche, als auch der Einschlafversuch bleiben ohne Erfolg.

Also was tun? Dem Herrn kommt die Idee: Unsere Nachbarn haben uns die Tage mal etwas von einem Zahnungsgel erzählt. Ein Gel, das wahre Wunder bewirken soll. Einen Versuch ist es wert. Es ist zwar schon fast Mitternacht, aber der Herr versucht trotzdem unseren Nachbarn anzurufen. Und, er hat Glück. Er hebt tatsächlich ab. Allerdings weilt er nicht im Haus. Das war dann wohl doch nichts. Ein Plan B muss her. Und das schnell.

Wir überlegen hin. Wir überlegen her. Bis der Herr sich dazu entschließt, die nächste Nachtapotheke aufzusuchen. Keine viertel Stunde dauert es und er ist zurück. Mit einem Zahnungsgel im Gepäck. Packung aufgerissen und Madame in den Mund geschmiert und keine Minute später schläft sie. Schläft tief und fest, die kleine Maus. Ganz so, als ob nie etwas gewesen wäre.


Zahnungsgel -ein wahres wunder. ich kanns nur jedem empfehlen. Dass wir da nicht schon früher drauf gekommen sind, das hätte uns vermutlich die eine oder andere schlaflose Stunde erspart.

You Might Also Like

0 Kommentare