Madame reist um die Welt - Bali Food Guide - Madame M. - Geschichten aus dem Mama-Alltag

Madame reist um die Welt - Bali Food Guide

Legian Um ehrlich zu sein: Legian bzw. die Kuta-Beach Area ist nicht unbedingt der Place to be auf Bali. Abgesehen von vielen Touristen (...


Legian

Um ehrlich zu sein: Legian bzw. die Kuta-Beach Area ist nicht unbedingt der Place to be auf Bali. Abgesehen von vielen Touristen (vorwiegend feierwütige Australier) gibt es hier nicht viel. Außer man ist zum Surfen da. Die Wellen sind ein Traum. Für Könner und Nichtkönner - Für alle was dabei. Egal, um das geht's nicht. Nicht in diesem Post. Hier geht's nämlich Lokaltipps und da haben wir auch in Legian ein paar gesammelt.

Hotel

Loft Legian Hotel
Wir sind  im Loft Legian Hotel abgestiegen. Das Hotel liegt, wie die meisten Hotels hier, nicht direkt am Meer. Zum Strand sind es aber trotzdem nur maximal fünf Gehminuten. Also leicht bewältigbar. Auch mit Kinderwagen.

Unser Zimmer war eher klein mit Ausblick in einen Lichtschacht. Nicht gerade die beste Aussicht, aber da wir sowieso immer nur zum Schlafen im Zimmer waren - komplett egal. Platz für unser Maunzi-Gefährt war allemal, einzig den fehlenden Kasten bzw. fehlende Kleidungsablageflächen gibt es hier zu bemängeln. Das Zimmer war super sauber, modern eingerichtet und die Dusche richtig groß. Für fünfundzwanzig Euro die Nacht für uns alle drei, kann man wirklich nichts sagen.

Achtung: Finger weg vom Frühstück. Das gilt für all jene, die gerne frühstücken. Denn hier bekommt man nur einen Kaffee und einen Muffin. Das ist recht wenig. Das Geld bitte besser wo anders ausgeben.

Essen

Lecker und stylish. Hier waren wir gleich drei Mal. Und das in fünf Tagen. Will so viel heißen, wie es hat uns geschmeckt. Von balinesischer bis westlicher Küche - hier findet jeder etwas zu essen. Ganz besonders hat es mir das Frühstück angetan. Von Açai Bowls (übrigens mein neues Lieblingsfrühstück), über Avocado Toast mit pochiertem Ei bis hin zu Pancakes kann man hier alles bekommen. Auch der Kaffee ist super gut (Es gibt eine richtige Maschine!). Die Speisen sind zwar nicht ganz so günstig (fünf Euro für eine Bowl) wie in manch anderen Lokalen, aber die Qualität überzeugt. Das Nebula ist es auf jeden Fall wert besucht zu werden.




Fat Chow
Wer gerne Asiatisch isst, der kommt um einen Besuch hier nicht herum. Hier gibt es nämlich super gutes asiatisches Essen mit top Preis-Leistung. Und das alles in richtig hippem Ambiente. Das Lokal ist sehr gut besucht. Eine Reservierung von Vorteil. Wenn man doch lieber spontan ist, zahlt es sich trotzdem aus vorbei zu schauen. Das Personal ist super freundlich und sehr bemüht, für alle einen Platz zu finden. Zudem gibt es für alle Wartenden kostenloses infused Wasser zu trinken (Das ist bei der Hitze außerordentlich willkommen). Was das Essen betrifft kann ich soviel dazu sagen: Das Curry schmeckt ausgezeichnet und auch die Ribs sind nicht zu verachten. Also nichts wie hin!


Ubud

Ubud eine tolle Stadt. Kulturelles Zentrum von Bali, umgeben von üppiger Vegetation. Hier gibt es richtig viel zu sehen. Reisterrassen soweit das Auge reicht, einen Affenwald, Tempelanlagen und vieles mehr. Die Stadt ist zwar auch sehr touristisch und etwas überlaufen, aber hier ist es trotzdem wesentlich ruhiger als in Kuta-Beach. Die Auswahl an Hotels und Lokalen ist riesig und man kann für wenig Geld richtigen Luxus bekommen.

Hotel

Luxus pur in mitten von Reisfeldern. Und das für nur dreißig Euro die Nacht, inklusive Frühstück. Nach der Hektik von Legian eine willkommene Abwechslung für uns. Wir hatten hier die Deluxe Suite für Zwei gebucht. Mit eigener Villa mit Outdoor-Badezimmer und privatem Pool. Wir waren schwer begeistert. Das Zimmer beziehungsweise die Villa war riesig und auch die Aussicht (auf ein Reisfeld) richtig toll. Das Resort liegt zwar etwas außerhalb vom Zentrum (zu Fuß nicht unbedingt bewältigbar), was aber kein Problem darstellt, da das Hotel einen kostenlosen Shuttle-Service anbietet. Das Frühstück war zwar nicht weltbewegend, aber satt wurden wir allemal.




Essen

Waroeng Bernadette
Ein sehr nettes Lokal im Zentrum von Ubud. Der Zufall und unsere Löcher in den Bäuchen haben uns hierher verschlagen. Das Lokal ist zwar sehr eng, wie eigentlich fast alle Lokale in Ubud, aber das macht es super gemütlich. Die Einrichtung ist sehr individuell und wenn einem die Deko gefällt, dann kann man die hier gleich direkt kaufen. Hier bekommt man vorwiegend indonesische Speisen, die alle richtig lecker sind. Vor allem die Auswahl an vegetarischen Speisen ist richtig groß, so wie die Portionen. Wir hatten neben Nasi Goreng und Chicken Satay noch jeder eine Vorspeise - fast zu viel für uns drei (und das obwohl Madame eine richtig große Esserin ist). Qualität und Geschmack, sowie das Personal (die sind richtig schnell) sind ebenso top.

Folk
Ein trendiger Coffeeshop in der Nähe vom Monkey Forest. Hier gibt es eine kleine, aber feine Auswahl an gesunden Getränken und Speisen. Wir hatten jeder einen Smoothie, der frisch vor unseren Augen zubereitet wurde. Richtig lecker. Das Personal ist sehr bemüht und flexibel. Vorab wurde ein Krug Wasser serviert. Auch Sonderwünsche, die Obstsorten betreffen, wurden sehr gerne berücksichtigt. Wir kommen sicher wieder.





Canggu

Canggu. Hippe Lokale. Hippe Läden. Hippe Leute. Reggae Music überall. Definitiv ein Place-to-be. Das Meer ist zwar nicht unbedingt zum Schwimmen geeignet, dafür zum Surfen umso mehr. Aber auch als Nicht-Surfer kommt man hier auf seine vollen Kosten. Allerdings sollte man schnell sein, wenn man den Charme noch erleben möchte. An der Küste und im Ort selbst wird leider überall gebaut.

Hotel

Frii Bali Echo Beach
Ein tolles Hotel im Hostel-Style. Das Personal ist zwar nicht das Freundlichste, über das kann man aber hinweg sehen. Auch die Zimmer sind nicht die größten (der Kinderwagen hatte gerade mal so Platz), dafür ist alles modern eingerichtet und super sauber. Wir hatten wieder ein Zimmer mit eigenem Poolzugang direkt vor der Balkontür, was sehr zu empfehlen ist. Das Frühstück war gut. Die Auswahl groß. Für dreißig Euro die Nacht kann man sich nicht beklagen. Das Hotel ist keine fünf Gehminuten vom Strand entfernt und von der Dachterrasse, wo man auch das Frühstück bekommt, hat man einen tollen Blick aufs Meer und den Sonnenuntergang. 

Essen


Ein muss für alle Coffeeshop-Liebhaber. Wir waren hier gleich drei Mal. Und das an einem einzigen Tag. Das Lokal ist von oben bis unten durchdesignt. Das mag ich. Sogar richtig gerne. Zudem gibt es hier großartigen Kaffee, tolle hausgemachte Sandwiches und gesunde Bowls. Wasser kann man hier kostenlos bekommen, ebenso wie nette Gespräche mit dem Geschäftsführer. Geschmacklich top. Preislich eher etwas teurer, zumindest für Bali, aber dennoch vollkommen okay.





Ithaka Warung
Das beste Essen, das wir hier auf Bali gegessen haben. Gesund und westlich - hier gibt es alles. Leider haben diese Warung erst an unserem letzten Abend entdeckt. Wir wären sonst viel öfter hier gewesen. Das Lokal ist klein und sehr beliebt. Das heißt, wenn man einen ungünstigen Zeitpunkt erwischt, gibt es keinen freien Tisch mehr. Das Personal ist allerdings super bemüht, trotzdem einen Platz für dich zu finden. Auch wenn man dafür Wartezeiten in Kauf nehmen muss: Es lohnt sich definitiv! Mitzubringen ist unbedingt ein großer Hunger. Besonders, wenn man die riesigen Portionen weg bringen will. Wir hatten als Vorspeisen Patatas Bravas und Knoblauchbrot und waren danach eigentlich schon satt. Richtig satt. Und dann kam erst der Hauptgang. Der Herr hatte sich für Bausatzburger entschieden. Ich mich für eine Bali-Love Compilation. Der Burger waren in Wirklichkeit zwei und auch an meinem Hauptgericht hätten locker zwei ausgewachsene Personen satt werden können. Und das alles für keine fünfzehn(!) Euro. Zudem wars auch noch richtig lecker. Der Wahnsinn.


Also nichts wie hin nach Bali!


You Might Also Like

0 Kommentare