Einfach ich. - Madame M. - Geschichten aus dem Mama-Alltag

Einfach ich.

Neues Jahr - neues Glück. Oder so ähnlich. Für mich ist es an der Zeit, mich wieder mal etwas genauer vorzustellen! Ich trinke mein...

Neues Jahr - neues Glück. Oder so ähnlich. Für mich ist es an der Zeit, mich wieder mal etwas genauer vorzustellen!


Ich trinke meinen Kaffee immer anders. Manchmal mit mehr Milch. Manchmal mit weniger. Hin und wieder sogar komplett ohne. Mal gibt es ihn weniger stark, um ihn ein anderes Mal super stark zu trinken. Irgendwie schon lustig - habe ich nämlich bis ich 22 war nämlich überhaupt keinen Kaffee getrunken.Vom Kaffee-Verweigerer zum Koffein-Junkie quasi.

Zu Kaugummis kann ich auch nicht nein sagen. Vor allem nicht zu denen aus dem Automaten. Da komme ich so gut wie nie dran vorbei ohne mir welche raus zu drücken. Auch wenn diese Kaugummis leider super schnell hart werden, liebe ich diesen Automaten-Geschmack. Und der ist unerreicht. Wenn es mal keinen Kaugummiautomaten zur Hand gibt, dann esse ich natürlich auch andere. Die Betonung liegt hier tatsächlich auf essen! Ich esse diese dann wie Süßigkeiten. Drei Mal beißen, um den Geschmack zu extrahieren und dann weg damit. Also bei bestimmten Sorten. Es grüßt das Kind in mir.

Natürlich gibt es in meinem Leben auch Dinge die ich nicht mag. Oder nicht so gerne mag. Wie Sonntage zum Beispiel. Das sind eigenartige Tage. Tage, die keiner braucht. Da fühle ich mich komisch. Unvollständig irgendwie. An diesen Tagen kann man nicht einkaufen - vielleicht liegt es daran. Vielleicht liegt es aber auch am zeitnahen Montag. Wer weiß? Bis jetzt bin ich leider noch nicht hinter dieses Problem gekommen, aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt - oder?

Dafür mag ich Eichhörnchen. Und die richtig gerne. Ich kann mich an Ihnen gar nicht satt sehen und könnte sie stundelang beobachten. Man könnte sagen, Eichhörnchen sind meine absoluten Lieblingstiere.

Das Traumschiff mag ich auch. Auch wenn die Geschichten vorhersehbar und seicht sind. Trotzdem, macht es Lust auf mehr. Lust auf Reisen. Lust zum Träumen. Somit sind die zwei Mal im Jahr, wo die neuen Folgen ausgestrahlt werden die einzigen Fixterminen im Fernsehen für mich. Zugegeben, die einzigen sind sie nicht. Das Neujahrskonzert und der Opernball haben da auch noch ein Wörtchen mit zureden. Diese Ereignisse kann ich mir nämlich auch nicht entgehen lassen.

Und das Lustigste zum Schluss: Ich kann das, was ich einmal geschrieben habe, nicht noch einmal durchlesen. Egal wie lange es schon zurückliegt. Egal um was es sich dabei handelt. Somit ist das Lesen dieses und aller anderen Posts auf eigene Gefahr - Auf ein spannendes Jahr 2017!

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Hahaha meine Liebe, endlich geschafft deinen Beitrag zu lesen. War schon etwas neugierig drauf. Also ich erkenne mich hier bei einigen Punkten wieder. Das mit dem Kaffeetrinken zum Beispiel. Ist bei mir total gleich...einmal so, einmal so. Sonntage. ja keine Ahnung warum. Sonntage sind wirklich komische Tage. Ich hab sie auch nie wirklich gemocht. Außer ich hab für den Tag was total tolles vor. Ansonsten mag ich sie nicht. Vermutlich weil ich, auch wenn ich wollen würde, nichts machen könnte. Wie eben mal schnell shoppen oder so. Also danke für den tollen Post. Schon interessant diese kleinen aber feinen Eigenheiten die jeder so mit sich herumträngt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Grazermadl,

      Das ist wirklich lustig wie eigen und gleichzeitig gleich man doch ist. Du bist die Erste, die ich kenne, die diese Sonntagsähnlichkeit hat. Im Urlaub ist es mir auch total egal, aber da gibts ja meist auch tausend Dinge, die man machen kann, oder die man nicht kennt. Vielleicht sollten wir uns Sonntags mal zusammen tun ;)

      Löschen