*Hotel Review - Das A&O Salzburg Hauptbahnhof - Madame M. - Geschichten aus dem Mama-Alltag

*Hotel Review - Das A&O Salzburg Hauptbahnhof

Und dann endlich. Wir sind im Urlaub. Angekommen in Salzburg. Angekommen im A&O Salzburg Hauptbahnhof . Unserem Hotel für die nächsten ...

Und dann endlich. Wir sind im Urlaub. Angekommen in Salzburg. Angekommen im A&O Salzburg Hauptbahnhof. Unserem Hotel für die nächsten zwei Nächte.
 

Jugendlich und Modern. Das wären die zwei Wörter mit denen ich dieses Hotel beschreiben würde. Schon beim Betreten der Lobby sagt mir das Design zu. Bis auf den hellen Fliesenboden, den ich eher nicht ausgewählt hätte (er wirkt irgendwie kühl). Egal. Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Auch die freundliche Begrüßung an der Rezeption macht Lust auf unseren Aufenthalt.

Unser Zimmer - ein Familienzimmer mit ganzen vier Betten- ist riesig. Und wirkt wie ein modernes Hostelzimmer - aber das ist so gewollt. Spricht die Hotelkette nämlich von Backpackern über Schulklassen bis hin zu Familien alle an. Es gibt ein Doppelbett (für Mama und Papa) und ein Stockbett. Nur für Madame alleine. So zumindest der Plan. Nach einem kurzen Probeliegen (es liegt sich sehr bequem!) geht's auch schon weiter. Wir wollen den Rest vom Hotel noch erkunden. Genauer gesagt wollen wir den Kinderspielbereich der uns im Internet schon so entgegen gelacht hat, sehen. Und ausprobieren.

Gedacht getan - und nach kurzem Nachfragen haben wir ihn dann auch gefunden. Es wurde kein bisschen zu viel versprochen. Er ist richtig toll. Nigel nagelneues glänzendes Spielzeug wartet nur darauf bespielt zu werden. Vom Schaukelpferd über eine Holzeisenbahn bis hin zum Kinderzelt ist alles dabei, was Kinderherzen höher schlagen lässt. Ganz so auch bei Madame. Mit leuchtenden Augen muss alles ausprobiert werden. Selbst der Herr und ich können unsere Finger nicht vom Spielzeug lassen.
 

Nur schwer können wir uns davon trennen, aber wir wollen ja auch von Salzburg selbst noch etwas haben. Zu Fuß machen wir uns auf den Weg. Das Hotel ist nämlich nur zwanzig Gehminuten von der Altstadt entfernt. Wer etwas gehfauler ist (so wie wir die folgenden Tage) kann auch einen Bus nehmen, die vom nahen Hauptbahnhof alle paar Minuten in Richtung Zentrum fahren. Super bequem.
 
Am Abend geht es erschöpft wieder zurück in unser Hotel. Madame schläft im Kinderwagen. Und der Herr und Ich nutzen die Gunst der Stunde und setzen uns in Ruhe an die Lobbybar. Die (seltene) Zeit zu Zweit muss ausgenutzt werden. Logisch. Die Auswahl an Getränken und Cocktails ist groß. Wir können nicht widerstehen und testen uns durch die Karte. Unser Fazit: Sowohl die alkoholischen, als auch die alkoholfreien Cocktails schmecken ausgesprochen gut!
 

Dennoch können wir uns nicht zu lange an der Bar aufhalten. Denn das gesellschaftliche Event des Jahres - der Opernball - ruft. Und wir wollen unsere Logenplätze vor dem Fernseher nicht ungenutzt lassen. Wieder zurück im Zimmer ein kleiner Schock: Es gibt kein ORF1 (oder wir sind einfach zu blöd ihn zu finden).Eine Lösung muss her. Und das schnell. Gut dass der Herr seinen Laptop dabei ist und es im gesamten Hotel richtig gutes W-LAN gibt. So fällt der Opernball Abend doch nicht ins Wasser. Glück gehabt - Mama wäre sonst ganz schön traurig gewesen.

Nach einer mehr (Super angenehmen Pölster und Decken) oder weniger (Madame wollte mitten in der Nacht nicht mehr weiter schlafen) erholsamen Nacht, macht sich ein Knurren in meinem Magen breit. Es ist Zeit für Frühstück - meiner aller liebsten Mahlzeit des Tages. Die ist mir heilig. Mit eher weniger (wir befinden uns ja in keinem 5 Sterne Luxushaus) Erwartungen geht es in den Frühstücksraum. Und siehe da: Ich werde nicht enttäuscht. Ganz im Gegenteil: Meine Erwartungen werden sogar übertroffen. Ich bin begeistert. Es gibt eine richtig große Auswahl. Vor allem wenn man das Frühstücksangebot vergleichbarer Hotels kennt. Es gibt von Allem etwas. Mehrere Sorten Gebäck. Schinken. Wurst. Käse. Obst. Eier. Müsli. Kaffee. Tee. Saft. Und vieles mehr. Es ist wirklich für jeden was dabei. So lässt es sich gut in den Tag starten...
 


Unser Fazit: Das A&O Salzburg Hauptbahnhof  hält definitiv was es verspricht. Super saubere Zimmer, guter Service und freundliches Personal. Den großen Luxus darf man sich zwar nicht erwarten, das sollte aber auch spätestens beim Preis klar sein. Nichtsdestotrotz haben wir uns als Familie sehr wohl gefühlt. Unser Zimmer war riesig, die Lage ist toll und durch die vorwiegend jungen Gäste und Familien störte es keinen, wenn Madame beim Durchdiegängesausen mal etwas lauter war. Ich kann es für Städtereisende, mit kleinerem Budget, die es gerne zweckmäßig mögen, auf jeden Fall weiter empfehlen!

Mehr Infos zum Hotel gibt es hier.


*Der Text ist in Kooperation mit dem A&O Salzburg Hauptbahnhof entstanden. Nichtsdestotrotz ist die Meinung zu einhundert Prozent von mir.

You Might Also Like

0 Kommentare