Blogheim.at Logo Madame wird 2 - Der Geburtstagskuchen - Madame M. - Geschichten aus dem Mama-Alltag

Madame wird 2 - Der Geburtstagskuchen

Madame's zweiter Geburtstag naht - und Mama ist gedanklich schon mitten in den Geburtstagsvorbereitungen. So gut wie alles steht. Gesche...

Madame's zweiter Geburtstag naht - und Mama ist gedanklich schon mitten in den Geburtstagsvorbereitungen. So gut wie alles steht. Geschenke. Dekoration. Nur eines fehlt mir noch: Ein Masterplan für den Geburtstagskuchen.

Ich überlege hin. Ich überlege her. Ob Madame den gleichen Kuchen wie im Vorjahr bekommen soll? Ich bin mir unschlüssig. Eine schöne Tradition wäre es auf jeden Fall. Bekomme ja ich auch nach wie vor den selben Geburtstagskuchen wie in meiner Kindheit. Nur habe ich dieses Mal ehrlich gesagt gar keine Lust auf Erdbeertorte. Egoistisch gesagt. Tja, also muss was anderes her.

Nichts scheint mir passend genug. Keine Torte. Kein Kuchen. Also muss ich wohl die Verantwortung abgeben und Madame entscheiden lassen. Soll sie mir einfach sagen, was sie gerne hätte. Doch das ist gar nicht so einfach. Voller Vorfreude zähle ihr alle Torten auf, die ich backen kann. Die die Grenzen meiner Möglichkeiten nicht überschreiten. Nur anstatt sich eine davon auszusuchen, macht sie das: Plappert mir wie ein kleiner Papagei jeden einzelnen Kuchen nach. Und das mit Begeisterung. Auch auf mehrmaliges Nachhaken bekomme ich keine zufriedenstellende Antwort.

Also muss wer anders entscheiden. Und da ich noch immer keine Verantwortung dafür übernehmen möchte, darf der Herr aussuchen. Und der entscheidet sich recht schnell für einen Marmorkuchen. Denn der ist leicht zu essen. Ohne viel Patzerei. Und leicht zu machen. Vorteil für mich!

Da ich dann in meiner Kuchenbackeuphorie eine entscheidende Zutat, nämlich Butter, vergessen habe zu kaufen, gibt's ihn diesmal mit Öl. Schmeckt genauso. Gelingt genauso. Viel Vergnügen beim Nachbacken!


Marmorkuchen mit Öl

 
Ingredienzen
♥ 4 Eier
♥ 1 Becher Staubzucker
♥ 1 Päckchen Vanillezucker
♥ 1 Zitrone (Saft davon)
♥ 1/2 Becher Öl
♥ 1/2 Becher kaltes Wasser
♥ 1 Becher Mehl
♥ 1/2 Packung Backpulver
♥ 2 Esslöffel echtes Kakaopulver
 
♥ Fett für die Form
♥ Semmelbrösel für die Form
 
So wird's gemacht
#1 Das Backrohr auf 180 Grad Ober- und Unterhitze einheizen.
#2 Die Eier in eine Schüssel geben und mit dem Staubzucker und dem Vanillezucker schaumig schlagen. Funktioniert gut mit einem Mixer.
#3 Zitronensaft, Öl und Wasser unterrühren.
#4 Das Mehl und das Backpulver auf die Masse sieben (damit es nicht klumpt) und langsam unterheben. Sonst staubt es zu sehr.
#5 Die Masse kosten und für gut befinden.
#6 Die Form (wir haben eine Gugelhupfform genommen) einfetten und mit Semmelbrösel ausstreuen.
#7 Etwas mehr als die Hälfte der Masse in die vorbereitete Form gießen.
#8 Den Kakao mit der restlichen Masse vermischen.
#9 Diese Variante des Teiges kosten.
#10 Den restlichen Teig ebenso in die Form gießen.
#11 Einen Löffelstiel im Zickzackmuster durch die Teigmassen ziehen (für die marmorkuchen'sche Marmorierung). Einmal reicht dafür vollkommen aus.
#12 Den Kuchen für eine Stunde ins Rohr geben. Währenddessen den Kuchenteig ausschlecken und die Küche aufräumen.
#13 Den Kuchen auskühlen lassen und genießen. Egal ob zum Frühstück, Mittag- oder Abendessen. oder einfach nur so.
 
 
Ich habe ihn danach noch mit Schokoglasur und bunten Schokolinsen verziert. Es sollte ja dieses Mal ein Geburtstagskuchen (oder Geschenkkuchen, wie Madame ihn nennt) werden.



PS.: Die Smarties, die da am Bild schon fehlen wurden gleich vorab von Madame vernascht.


You Might Also Like

0 Kommentare